Pfarrerin Johanna Graeff in Röthenbach bei St. Wolfgang eingeführt

Am Sonntag, 24. September, um 14 Uhr war die evangelische St. Wolfgangskirche in Röthenbach bei St. Wolfgang gut gefüllt. Neben vielen Gemeindegliedern, dem Kirchenvorstand, Pfadfindern, Posaunenchor waren viele Ehrengäste, Pfarrer und Pfarrerinnen aus dem Dekanat und Gemeindeglieder der evangelischen Christuskirche in Gauting erschienen. Pfarrerin Johanna Graeff, 44 Jahre, wurde von Dekan Klaus Stiegler in ihr Amt eingeführt. Johanna Graeff war zuvor 8 Jahre auf der zweiten Pfarrstelle in Gauting. Mit ihren drei Kindern Christine, Jakob und Margarete ist sie seit 1. September in Röthenbach St. Wolfgang.

Beim feierlichen Einzug in die Kirche unter den Klängen des Posaunenchores wurde sie nicht nur von ihrem neuen Kirchenvorstand, Kollegen und Kolleginnen  aus dem Dekanatsbezirk, Dekan Klaus Stiegler sondern auch von Ihrer Tochter Margarete (5 Jahre) begleitet.

Begrüßt wurde die Gemeinde von Pfarrer Norbert Heinritz aus Wendelstein, der zusammen mit seiner Kollegin Pfarrerin Alexandra Büttner und Vikar Julian Deusing aus Wendelstein die Vakanzzeit in Röthenbach überbrückt hat.

Dekan Klaus Stiegler wies darauf hin, dass Röthenbach bei St. Wolfgang eine Kirchengemeinde mit viel Potential ist. Es wird der neuen Pfarrerin viel anvertraut. Kirche im 21. Jahrhundert zu gestalten ist eine Herausforderung und verwies auf die enge Kooperation mit der Nachbargemeinde Wendelstein. Es sei lohnend, diese aufzunehmen und weiter zu führen. Für das neue Leben in Röthenbach zusammen mit ihren drei Kindern wünschte er der ganzen Familie ein gutes Ankommen und Aufgenommen werden. Für die Anfangssituation mit allen Hoffnungen, Erwartungen, Veränderungen verwies er auf den Wochenspruch aus dem 1. Petrusbrief „Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.“, der in dieser Anfangssituation wohltuend und entlastend sein kann.

Nach dem Gottesdienst wurde Johanna Graeff mit herzlichen Grußworten und dem Wunsch, lange in Röthenbach zu bleiben, willkommen geheißen worden. Es sprachen der Kirchenvorstandsvorsitzende Theodor Bärnreuther, Landrat Herbert Eckstein, Bürgermeister Werner Langhans, Pfarrer Norbert Heinritz aus der evangelischen Gemeinde Wendelstein, der Seniorin im Dekanat Schwabach Pfarrerin Elisabeth Gottfriedsen-Puchta sowie die Pastoralassistentin Tuoi Weisensel-Hoang und Pfarrgemeinderatsvorsitzende Dr. Annegret Langenhorst  von der katholischen Pfarrei St. Nikolaus.